Mittwoch, 6. September 2017

Kosten sparen

Um Kosten zu sparen, musst du erst mal wissen, wie deine Kosten überhaupt gebildet werden. Das heißt, du musst den Überblick darüber haben, für was dein Geld gebraucht wird.

Egal ob Bar oder auch per Abbuchungen vom Girokonto. Auch die Beträge nicht vergessen die von der Kreditkarte abgehen. Denn gerade auch hier steckt oft der Fehler, Geld ist ja "da" wenn man etwas ausgeben will oder muss. Und schon gibt man mehr Geld aus, als man eigentlich hat.





Besonders wenn man eine Partnerin hat, die gerne einkauft, ist dies eine gefährliche Sache. Also hier sollte man auch immer drauf achten.

Und schon sind wir bei dem Punkt. Wenn Geld von der Kreditkarte abgeht, ist das Geld zwar da, im Rahmen des Verfügungsrahmens. Aber die Überziehung kostet ZINSEN. So kann es leicht dazu kommen, dass man im Monat 100 Euro (oder mehr) Zinsen zahlen muss. Aber diesen Betrag könnte man wieder sinnvoller ausgeben für andere Sachen. Etwas kaufen oder so. Also solltest du dir hier gut überlegen, ob du wirklich die 100 Euro für die Überziehung ausgibst oder gegen Waren eintauschst.

So oder so. Man sollte sich also einen richtigen Plan darüber machen, was man ausgeben kann. Welche Kosten man hat durch Miete, Strom, Lebensmittel, usw.
Was übrig bleibt, kann man ausgeben.

Also mache dir diesen Plan und halte dich daran. Auch wenn du manchmal gerne mehr ausgeben würdest. Einfach weil du Lust auf irgendwas hast. Aber irgendwann ist auch der Kreditrahmen aufgebraucht. Und dann gibt es nur Probleme. Spätestens dann, wenn etwas kaputt geht wie ein Auto oder Ähnliches.




Man kann nur so viel Geld ausgeben, wie man hat. Wenn man mehr ausgibt, muss man dafür Zinsen zahlen. Das sollte man sich immer wieder bewusst machen. Ich sage mal, eine Hose ist schnell bezahlt. Aber was dann folgt wenn man dafür Zinsen bezahlen muss, das ist nicht gerade billig. Auch wenn die Hose ein Schnäppchen war.

Also hier kann und sollte man immer drauf achten. Kosten sparen indem man keine Zinsen zahlen muss für Einkäufe. Vor allem für Einkäufe, die nicht dringend notwendig sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen